Professionelle Haarpflege für gesunde Haare

Gesund glänzendes Haar ist ein Schönheitsmerkmal, dem sich mit einigen Tricks auf die Sprünge helfen lässt. Denn eine volle und widerstandsfähige Haarpracht ist das Ergebnis ausgewogener Ernährung und professioneller Pflege. Doch worauf kommt es im Einzelnen bei der Haarpflege an?

Haare schonend behandeln

Damit die eigenen Haare ihre natürliche Schutzfunktion nicht verlieren, sollte stets eine schonende Behandlung oberste Priorität haben. Das bedeutet, dass vor allem physische Belastungen weitgehend vermieden werden sollten. Dazu zählt neben übermäßigem Einsatz von Styling-Produkten und starker Belastung durch Knoten oder Flechten der Haare auch zu heißes Waschen oder Föhnen. Auch übertriebenes Bürsten (vor allem mit Kunststoffbürsten) kann die Haare unnötig belasten und das Haar nachhaltig schädigen.

Sanfte Reinigung mit professionellen Produkten

Trotzdem sollte auf eine gründliche Reinigung der Haare natürlich nicht verzichtet werden. Vielmehr ist für gesunde Haare auch regelmäßiges Waschen Pflicht. Dabei sollte jedoch nicht an der falschen Stelle gespart werden: Professionelle Shampoos sind zwar oftmals etwas teurer als Alternativen aus dem Supermarkt, bieten jedoch häufig eine schonendere Reinigung, da sie weniger aggressive Chemikalien verwenden oder sogar gänzlich auf solche verzichten. Insbesondere Shampoos und Spülungen ohne Silikone erfreuen sich seit geraumer Zeit größter Beliebtheit, da sie die natürliche Beschaffenheit der Haarstruktur nicht verkleben und so eine optimale Pflege der Haare ermöglichen.

Bei Pflege und Styling auf Qualität setzen!

Wer seine Haare durch aufwendiges Styling oder regelmäßiges Färben, Tönen etc. stark strapaziert, sollte zumindest bei den verwendeten Produkten auf entsprechende Qualität achten. Insbesondere der Einsatz von Haarspray, Gel, Schaumfestiger und Haarlacken kann negative gesundheitliche Folgen haben, weshalb entsprechende Produkte mit Bedacht gewählt werden sollten.  Als Faustregel für Laien gilt, dass Produkte aus dem Friseurbedarf meist effektiv einsetzbar sind und die Haare zugleich nicht unnötig chemisch belasten. So lassen sich beispielsweise Wella Produkte für die Haarpflege einsetzen. Wer unsicher ist, ob ein bestimmtes Produkt unbedenklich ist, kann darüber hinaus einen Profi um Rat fragen.

Augenbrauen zupfen – So wird’s gemacht!

Augenbrauen geben dem Gesicht Kontur und umrahmen die Augen auf – hoffentlich – schmeichelhafte Weise. Wenn sie jedoch zu buschig sind, ist es besser, überflüssige Haare zu entfernen. Nicht nur die Damen legen heutzutage Wert auf natürlich gezupfte Augenbrauen, auch die Herren zupfen sie, vornehmlich, wenn sie drohen zusammen zu wachsen. Das lässt das betroffene Gesicht meist gleich viel jünger und attraktiver aussehen. Einige finden es lästig, ihre Augenbrauen zu zupfen, weil sie den kurzen, ziependen Schmerz nicht mögen. Dagegen hilft Eisspray, das man einfach mit einem Wattestäbchen auf die Partie aufträgt. In vielen Fällen ist ein Zupfen der Augenbrauen aufgrund eines schnellen Haarwachstums ein wöchentliches Ritual.

Augenbrauen richtig zupfen – So klappt’s

Mit der freien Hand kann man die Hautpartie, die man zupfen möchte, straff ziehen oder man beginnt die Prozedur gleich nach dem Duschen, da der heiße Dampf die Poren erweitert und dadurch das “Ziepen” verringert wird.

Man sollte eine Distanz von etwa 10cm zum Spiegel einhalten, besser ist es, man sieht das “ganze Bild”, denn das verringert die Chance, dass die Augenbrauen uneinheitlich werden. Nachdem man die groben Haare entfernt hat, kann man auch wieder etwas näher an den Spiegel rücken, um die kleineren, feinen Haare zu entfernen, wenn es zur gewünschten Form passt.

Mit einem kleinen Kamm kann man die Haare der Augenbrauen nach oben kämmen, dann erkennt man gleich, welche Haare entfernt werden können. Die längsten Haare schneidet man mit einer Friseurschere oder einer kleineren Nagelschere ab und kämmt die restlichen wieder zurück in ihre Form, um mit dem Zupfen am oberen Brauenrand zu beginnen. Wenn die Haut an dieser Stelle nach dem Zupfen gerötet oder gereizt wirkt, kann man etwas Creme mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen darauf geben und sie so beruhigen. Die Haare der Augenbrauen sollten ebenfalls gepflegt werden. Hierzu bieten sich verschiedene haarverträgliche Öle wie Arganöl, Kokos- oder Olivenöl an.

In jedem Fall ist eine ausreichende Beleuchtung wichtig. Für ein gleichmäßiges, gelungenes Ergebnis, gibt es schon fertige Schablonen, die das Augenbrauen zupfen erleichtern. Mit den passenden Bögen, die man auf seine eigenen Augenbrauen legt, kann man genau sehen, welche Haare überstehen und entfernt werden sollen. Wenn man zupft, kann man mit Concealer oder weißem Eyeliner die zu entfernenden Haare markieren. Um die Augenbrauen zu zupfen, sollte man eine hochwertige Pinzette nehmen, denn sonst können die Haare einwachsen, oder man kann kürzere Haare gar nicht erreichen.

Perfekt definierte Augenbrauen wirken attraktiv. Sie geben einen frischen, gepflegten Look und sorgen für einen offenen Blick. Mit ein wenig Übung, können selbst die buschigsten Augenbrauen schön in Form gebracht werden und das Augenbrauen zupfen wird zu einem echten Pflegeritual im heimischen Badezimmer.

Nasenhaare entfernen – So machen Sie es richtig!

Unsere Nasenhaare erfüllen eine wichtige Funktion, aber wenn sie deutlich sichtbar aus den Nasenlöchern wachsen, stellen sie eine erhebliche ästhetische Beeinträchtigung dar. Besonders Männer sind von dieser lästigen Behaarung betroffen und haben das Bedürfnis, die hässlichen Nasenhaare zu entfernen. Möglichkeiten dazu gibt es verschiedene, aber nicht alle sind gleichermaßen zu empfehlen.

Nasenhaare sollten nie ganz entfernt werden

Es mag zwar verlockend sein, sich die Nasenhaare ein für allemal entfernen zu lassen, wie es zum Beispiel durch eine Laserbehandlung möglich ist, wie sie in einer Kosmetikpraxis angeboten wird. Allerdings warnen viele Experten davor, sich die Nasenhaare komplett beseitigen zu lassen, weil die Härchen in der Nase eine wichtige Aufgabe zu erfüllen haben: Sie filtern nämlich die Luft, die wir einatmen und sorgen so dafür, dass Schadstoffe nicht durch die Nase ins Körperinnere geraten können!

Wie Sie Nasenhaare nicht entfernen sollten

Wenn Sie Ihre überlangen Nasenhaare selbst entfernen wollen, sollten Sie es vermeiden, sie mit einer Pinzette auszuzupfen. Nicht nur, dass diese Prozedur äußerst schmerzhaft ist – es besteht die Gefahr, dass Sie bei dem Versuch, die Nasenhaare auszuzupfen, ihre empfindliche Nasenschleimhaut verletzen und ein Nasenbluten provozieren. Zudem können sich die Haarfollikel schnell entzünden, was unter Umständen zu Infektionen sowie Pickeln und Furunkeln führt.
Was Sie ebenfalls vermeiden sollten, wenn Sie Ihre Nasenhaare selbst entfernen, ist die Verwendung einer großen und spitzen Schere, mit der Sie die aus der Nase herauswachsenden Haare einfach abschneiden. Auch bei dieser Vorgehensweise ist die Verletzungsgefahr zu groß.

Nasenhaare entfernen – So wird es gemacht!

Die zwei besten Möglichkeiten, um Nasenhaare einfach und vor allem ohne erhebliches Verletzungsrisiko zu beseitigen, sind das Abschneiden mit einer speziellen Nasenhaarschere oder die Verwendung eines Nasentrimmers:

  • Die Nasenhaarschere: Eine Nasenhaarschere sollte nicht nur besonders klein sein, sondern vor allem auch keine spitzen Enden besitzen. Mit abgerundeten Spitzen ist die Gefahr, sich beim Abschneiden der Nasenhaare zu verletzen, nur sehr gering. Wenn Sie eine solche spezielle Nasenhaarschere benutzen, sollten Sie aber trotzdem vorsichtig sein, wenn Sie die aus der Nase herauswachsenden Haare kürzen und nicht etwa tiefer im Nasengang die Behaarung beseitigen.
  • Nasentrimmer: Die einfachste, schnellste und sicherste Methode zum Entfernen unschöner Nasenhaare ist die Verwendung eines elektrischen Nasentrimmers. Diese Geräte funktionieren in etwa wie ein Rasierapparat. Nasentrimmer besitzen einen runden Scherkopf, in dem kleine Messer kreisförmig rotieren. Bei jeder Bewegung des Trimmers werden so die Nasenhaare von oben und von der Seite gekappt.

Worauf Sie beim Kauf eines Nasentrimmers achten sollten, ist, dass es Geräte mit Zusatzfunktionen gibt, was den Vorteil hat, dass Sie damit nicht nur hässliche Nasenhaare, sondern auch lästige Haare im Bereich der Augenbrauen oder auch der Ohren beseitigen können. Ist Ihr Badezimmer schlecht beleuchtet, empfiehlt es sich zudem, einen Nasentrimmer mit einer Zusatzbeleuchtung zu wählen. Auch sollte Ihr Nasentrimmer gut in der Hand liegen und sein Gehäuse gegen Spritzwasser geschützt sein.

Die Alternative zum eigenhändigen Beseitigen der Nasenhaare

Wenn Sie sich davor scheuen, Ihre Nasenhaare selbst zu entfernen, haben Sie natürlich auch immer die Möglichkeit, Ihren Friseur darum zu bitten, wenn Sie sich das nächste Mal die Haare schneiden lassen. Damit sind Sie auf der ganz sicheren Seite, und es kostet Sie auch kein Vermögen.

Zur Traumfrisur mit Haar-Extensions

Viele Frauen träumen von einer langen, glänzenden Haarpracht. Nur die Wenigsten hat Mutter Natur aber mit dem ersehnten vollen, langen Haar beglückt. Die Haare wachsen zu lassen braucht Zeit & sehr viel Geduld. Oft wachsen die Haare ab einer gewissen Länge nur noch sehr langsam. Um diese Wartezeit etwas zu verkürzen gibt es jedoch kleine Helfer, wie etwa Haar Extensions. Was früher nur der Friseur durch mühsames Verschweissen vollbringen konnte, ist heute mit Hilfe von Clip Extensions im eigenen Badezimmer möglich.

Clip Extensions können bei vielen Online Anbietern in der gewünschten Farbe und Länge mit nur wenigen Mausklicks bestellt werden. Die Haarteile werden dann direkt ins Haus geliefert. Bei Bedarf können Sie die passenden Pflegeprodukte gleich mitbestellen. Wie bei herkömmlichen Extensions lohnt sich auch hier eine Haarverlängerung mit Echthaar. Das, meist indische, Echthaar besitzt eine sogenannte Memory-Funktion. Das heisst, so oft die Haare auch mit Lockenstab oder Glätteeisen behandelt werden, sie fallen jeweils in ihre ursprüngliche Form zurück. Mit den richtigen Pflegeprodukten und etwas Sorgfallt halten Clip Extensions bis zu einem Jahr. Die neue Haarpracht hält Wind und Wetter stand. Auch ein Gang ins Schwimbad oder ein Tag am Meer sind weiterhin möglich. Nur vor dem Schlafen gehen sollten die Haarteile entfernt werden. Das schont die Extensions und die Kopfhaut.

Mit Haar Extensions lassen sich zahlreiche Frisuren kreieren. Ob als geglättete Haare, Locken oder Wellen, ist ganz der Trägerin überlassen. Trendige Haarkreationen wie etwa der Ombre Style sitzen mit ein paar wenigen Handgriffen perfekt. Auch Hochsteckfrisuren sind mit den Haarteilen kein Problem. Hier sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Ansätze der Extensions nicht zu sehen sind. Am besten werden die Übergänge mit dem eigenen Haar kaschiert. Der Vorteil von Clip Extensions gegenüber verschweissten Haarteilen zeigt sich auch darin, dass die Haarstränen nicht herauswachsen können.

Beim Bezug von Extensions über das Internet ist es oft schwerer einzuschätzen, ob die Farbe und Länge auch wirklich passt. Die Haarteile können jedoch meist umgetauscht werden, sollte die Farbe nicht mit der eigenen übereinstimmen. Die Menge der Haarextensions hängt von der Kopfgrösse und Menge der eigenen Haare ab. Hier lohnen sich etwa Berichte von Leuten, die bereits Erfahrungen mit Extensions haben oder Anleitungen der Anbieter.

Was tun gegen Augenringe?

Augenringe zählen zu einem unwillkommenen Phänomen, da sie den Betroffenen ein müdes und krankes Aussehen verleihen. Um effektive Mittel zur Prävention beziehungsweise Behandlung dieser unliebsamen Erscheinung zu finden, ist es erforderlich, eventuelle auslösende und begünstigende Faktoren für das Entstehen von dunklen Rändern und geschwollenen Augen zu untersuchen.

Potentielle Ursachen für Augenringe

Augenringe können viele Auslöser haben und als Anzeichen für eine Veränderung des Blutes sogar auf ernste organische Erkrankungen wie Nierenschaden, Krebs, Herz- und Lungenkrankheiten verweisen. In seltenen Fällen spielen erbliche Faktoren eine Rolle, welche den Betroffenen nur wenig Hoffnungen auf eine erfolgreiche Behandlung geben. Hier können oftmals nur operative beziehungsweise kosmetische Eingriffe Abhilfe schaffen.

Abgesehen davon gelten dunkle Schatten unter den Augen als erster Indikator für Erkältungskrankheiten und Allergien. Auch Entzündungen beziehungsweise Erkrankungen der Lider und Tränensäcke können zu den unschönen Schwellungen und dunklen Ringen führen.

Dass sich ein allgemeines Unwohlsein oder ein Ungleichgewicht des menschlichen Organismus zuerst an den Augen bemerkbar macht, liegt in der an dieser Stelle vergleichsweise empfindlichen und dünnen Hautschicht begründet. Eine mangelhafte Durchblutung der unterhalb der Augen liegenden Lymph- und Blutgefäße wird daher schneller sichtbar als an anderen Stellen des Körpers.

Abgesehen von genannten Sonderfällen gelten in der Regel jedoch ungesunde Lebensgewohnheiten als Hauptursache für diese Fehlfunktion. Dazu zählen unzureichender Schlaf, ein Übermaß an Stress, Drogen-, Alkohol- sowie Nikotinkonsum und nicht zuletzt Bewegungsmangel und eine falsche Ernährungsweise, welche wiederum mit einem Mangel an Vitamine und Mineralstoffen einhergehen kann. Auch eine starke Gewichtsabnahme kann durch die Verringerung des ohnehin fragilen Fettgewebes unterhalb der Augen zur Entstehung von dunklen Ringen führen. Ein ähnlicher Effekt wird erzielt, wenn die Haut an dieser Stelle im Rahmen des Alterungsprozesses an Elastizität verliert.

Natürliche Hausmittel gegen Augenringe

Zur Vorbeugung und Behandlung von geschwollenen Augen gilt es in erster Linie, oben genannte Auslöser zu vermeiden und die eigene Durchblutung durch regelmäßige Bewegung an der frischen Luft, ausreichend Schlaf sowie eine ballaststoffreiche und ausgewogene Ernährung, welche vorwiegend aus frischem und unbehandeltem Obst und Gemüse besteht, angemessen zu unterstützen. Bei einer Unterversorgung an lebenswichtigen Vitaminen und Mineralstoffen empfiehlt sich die zusätzliche Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln.

Für anhaltenden Erfolg ist zudem eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme erforderlich. Experten empfehlen mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßten Tee täglich. Besonders geeignet ist in diesem Zusammenhang beispielsweise ein Aufguss aus Brennnessel- und Birkenblättern, welcher den Verdauungsprozess anregt und entschlackende Wirkung hat. Auch das Erlernen von Atemtechniken und Entspannungsübungen erweist sich im Rahmen eines konstruktiven Umgangs mit körperlicher und seelischer Belastung als äußerst sinnvoll. Wer trotz einer Umstellung seiner Lebensgewohnheiten weiterhin unter den Symptomen leidet, sollte vorsorglich einen Arzt aufsuchen, um eventuelle ernsthafte zugrundeliegende Erkrankungen auszuschließen.

Beim zeitweiligen Auftreten von geschwollenen Augen und unschönen Schattierungen können oftmals einfache Hausmittel Abhilfe schaffen. Bewährt haben sich hier beispielsweise die Scheiben einer Salatgurke, welche man für etwa zehn Minuten auf die Augen legt. Auch dem Schwarztee werden durchblutungsfördernde Wirkstoffe nachgesagt. Idealerweise sollten die Teebeutel vor der Behandlung gekühlt werden. Einen ähnlich schnellen Effekt erzielt man mit dem Auflegen eines eisgekühlten Löffels, welcher gerade in den frühen Morgenstunden geschwollene Augen schnell wieder in ihren Normalzustand bringen kann.
Abgesehen davon kann eine sanfte Massage vor dem Schlafengehen beispielsweise mit einer reizhemmenden Aloe Vera Creme langfristig Abhilfe verschaffen.

Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass mit einer gesunden Lebens- und Ernährungsweise bereits die Grundlage zur Prävention sowie Behandlung von Augenringen geschaffen ist. Betroffene sollten daher beim Auftreten der unliebsamen Erscheinungen ihre Lebensgewohnheiten kritisch hinterfragen und entsprechende Änderungen vornehmen. Bei kurzweiligen Symptomen ist auf oben genannte Hausmittel zurückzugreifen.