Tag Archives: Strähnige Haare

Für fettige Haare kann es unterschiedliche Ursachen geben

Problem: Fettige Haare – Was kann man gegen fettiges Haar unternehmen?

Wodurch entstehen fettige Haare?


Fettige Haare sind ein Problem, das viele Menschen betrifft und das nur selten etwas mit mangelnder Hygiene zu tun hat. Schon kurz nach der Haarwäsche sehen die Haare bei Betroffenen wieder fettig und strähnig aus, was oft auch eine psychische Belastung mit sich bringt, aus Angst die Haare könnten ungepflegt erscheinen.

Die Ursache für fettige Haare ist eine übermäßige Talgproduktion der Kopfhaut, oft in Verbindung mit einer erhöhten Absonderung von Schweiß. Die Folge ist eine Störung des Hydrolipidfilms der Kopfhaut, die oft nur schwer zu beheben ist. In schlimmen Fällen wird dabei so viel Talg (oder: Sebum) abgesondert, dass die Haarwurzel “erstickt” wird, was zu Haarausfall oder Schuppen führen kann.

Was sind die Ursachen für eine Überproduktion an Talg?


Eine übermäßige Talgproduktion kann auf viele verschiedene Ursachen zurückzuführen sein. So kann fettiges Haar einfach durch erbliche Veranlagung bedingt sein oder Folge falscher Ernährung sein. Teilweise kann auch die Anwendung von Medikamenten fettige Haare bewirken oder eine hormonelle Disbalance das natürliche Gleichgewicht der Kopfhaut beeinträchtigen. Oftmals ist jedoch einfach falsche Pflege die Ursache für fettige Haare. In jedem Fall gilt es, die Pflege entsprechend anzupassen, um ein Nachfetten der Haare auf ein gesundes Maß zu reduzieren.

Was kann man gegen fettige Haare unternehmen?


Wie so oft ist auch bei fettigen Haaren die richtige Pflege das A und O. Folgende Punkte sollten Sie bei der Pflege fettiger Haare beachten:

  1. Unter allen Umständen sollten Sie darauf verzichten, den Haaransatz mit rückfettenden Pflegeprodukten zu behandeln. Vermeiden Sie proteinhaltige Shampoos oder Produkte mit Öl oder Silikon, die das Haar noch fettiger machen.
  2. Nutzen Sie Heilerde um die Kopfhaut von überschüssigem Fett zu befreien.
  3. Vermeiden Sie zusätzliche Belastungen für die Kopfhaut. Heißes Duschen und Föhnen sind Tabu. Verzichten Sie außerdem auf Kopfbedeckungen.
  4. Weniger ist mehr! Überfordern Sie Ihr Haar deswegen nicht mit vermeintlich gesundenden Spülungen und Haarkuren. Fettige Haare sind weniger Pflegebedürftig als Sie denken!
  5. Verwenden Sie Naturprodukte, die die Kopfhaut beruhigen und die Fettbildung regulieren: Meerestang, Algen oder Kräutermischungen aus Schachtelhalm, Brennnessel, Rosmarin, Huflattich, Kamille und Salbei.
  6. Teer-Shampoos können helfen die Talgproduktion zu normalisieren. Vorher ist nach Möglichkeit Rücksprache mit einem Hautarzt zu halten.
  7. Sehr fettiges Haar darf häufiger gewaschen werden! Entgegen landläufiger Meinung verstärkt dies alleine die Fettbildung nicht zusätzlich. Jedoch kommt es wie bereits dargestellt auf die richtige Pflege an. Oftmals ist schon ein Nachspülen mit klarem Wasser ausreichend und zudem schonender für die Haare.

Beherzigen Sie die hier aufgeführten Pflegehinweise, können fettige Haare auch für Sie bald der Vergangenheit angehören.